Das ABC N386SX Notebook 

Atari ABC N386SX


Inhaltsverzeichnis

Geschichte
Ähnlich wie beim Desktopmodell griff Atari auch hier auf ein bereits fertiges Notebook zurück. Das Modell J1 des japanischen Herstellers Sotec ist ein kleines und – für damalige Verhältnisse – leichtes Notebook. Es wurde als ABC N386SX (Modell NABC-11) zusammen mit der überarbeiteten ABC-Desktopserie im Oktober 1991 auf der Fall COMDEX vorgestellt und kam um den Jahreswechsel 1991/92 in den Handel. Nur ein halbes Jahr später entschied das Atari-Management, die Produktion und den Vertrieb aller PC-kompatibler Produkte mit Ausnahme des Portfolio zu stoppen.

Aufbau
Mainboard-Layout
Das ABC N386SX verfügt über eine sehr gute Tastatur, einen monochromen 8,6″-Flüssigkristallbildschirm mit Hintergrundbeleuchtung, 2½″-IDE-Festplatte und ein 3½″-Slimline-Diskettenlaufwerk mit einer Kapazität von 1,44 MB pro Diskette. Der 7,2V-NiCD-Akku (1.700 mAh) des J1 bzw. N386SX hält maximal 1½ Stunden, alternativ kann das Notebook auch am Stromnetz betrieben werden, wobei dann der Akku wieder aufgeladen wird. Alternativ zur Ausgabe auf dem LCD kann auch ein externer VGA-Monitor angeschlossen werden, das Notebook erkennt den Monitor automatisch und schaltet das interne Display ab. Auch an Aufrüstmöglichkeiten mangelt es nicht – so kann noch ein i387SX-Coprozessor oder eine Speichererweiterungskarte mit 1 oder 4 MB eingebaut werden. Ein PS/2-Mausanschluss ist ebenfalls vorhanden. Auf der linken Seite befindet sich noch ein Erweiterungsslot und unter der Abdeckung rechts oberhalb der Tastatur liegt noch ein Anschluss für Faxmodems. Die Festplatte kann gegen eine max. 512 MB große Platte ausgetauscht werden. Ausgeliefert wurde der N386SX mit dem Betriebssystem MS-DOS – optional konnte als Oberfläche noch Windows 3.0 dazugekauft werden.

Faxmodemanschluss
Faxmodem-Anschluss

Erweiterung
Speichererweiterung


Atari ABC N386SX Anschlüsse
Atari ABC N386SX Anschlüsse links
Schnittstelle Ausführung
DC IN Hohlstecker
Mouse MiniDIN Rundstecker, 6-polig
Modem D-Sub-Buchse Typ DE9, 9-polig
Printer D-Sub-Buchse Typ DB25, 25-polig
Monitor D-Sub-Buchse Typ HD15, 15-polig
Expansion Spezial


Technische Daten
Prozessor Intel i386SX
Taktfrequenz 20 MHz
Arbeitsspeicher 1 MB ab Werk, Aufrüstung mit Steckkarte auf max. 5 MB möglich
Betriebssystem ab Werk MS-DOS 5.0 + optional Oberfläche Windows 3.0
Grafikauflösungen 640×480, max. 256 Farben
Diskettenlaufwerk ab Werk 3½″ HD 1,44 MB
Festplatte ab Werk 2½″ IDE, 30 MB
Ankündigung
Vorstellung Oktober 1991
Im Handel ca. 1992
Produktion eingestellt Juni 1992
Neupreis bei Erscheinen in Deutschland


Peripherie
Für die ABC-Serie gab es einiges an speziell entwickelter Peripherie. Einige Geräte aus anderen Serien konnten ebenfalls genutzt werden, vice versa konnten auch ABC-Peripheriegeräte an anderen Serien angeschlossen werden. Eine Übersicht der Hardware für IBM-Kompatible Computer aus dem Hause Atari gibt es hier:

Letzte Bearbeitung: 15. Juli 2019