Atari Business Computer: Der ABC386 

Atari ABC386


Inhaltsverzeichnis

Geschichte
Der ABC386 stellt die höchste Stufe der ABC-Serie dar. Bei diesen Modellen handelt es sich allerdings nicht mehr um Eigenentwicklungen, sondern um importierte Computer aus Fernost, die nur noch mit dem Atari-Logo und einer Blende versehen wurden. Im März 1990 wird mit dem ABC386/40 das erste Modell auf der CeBIT vorgestellt, dieses kam im Juni des Jahres auch auf den Markt. Im Oktober 1991 zeigt Atari auf der Fall COMDEX die zweite Generation mit den Modellen ABC386SX II und ABC386DX II, die zum Jahreswechsel 1991/92 in den Handel kommt. Im Juni 1992 wird jedoch die Produktion aller PC-kompatiblen Modelle mit Ausnahme des Portfolio Taschencomputers eingestellt.

Technische Daten
ABC386/40
ABC386SX II
ABC386DX II
Prozessor Intel i386SX AMD Am386-40
Taktfrequenz 20 MHz 40 MHz
Arbeitsspeicher 1 MB ab Werk, Aufrüstung mit SIMM-Modulen 2 MB ab Werk, Aufrüstung mit SIMM-Modulen
Betriebssystem ab Werk MS-DOS 5.0 + Oberfläche Windows 3.0 MS-DOS 5.0 + Oberfläche Windows 3.0
Grafikauflösungen 640×480 (VGA)
800×600 (SVGA)
640×480 (VGA)
800×600 (SVGA)
1024×768 (XVGA)
Diskettenlaufwerk ab Werk 3½″ HD 1,44 MB 3½″ HD 1,44 MB
Festplatte ab Werk 3½″ SCSI, 40 MB 3½″ SCSI, 80 MB
Ankündigung
Vorstellung März 1990 (ABC386/40)
Oktober 1991 (ABC386SX II)
Oktober 1991
Im Handel Juni 1990 (ABC386/40)
ca. 1992 (ABC386SX II)
ca. 1992
Produktion eingestellt 1991 (ABC386/40)
Juni 1992 (ABC386SX II)
Juni 1992
Neupreis bei Erscheinen in Deutschland 3498 DM (ABC386/40)


Peripherie
Für die ABC-Serie gab es einiges an speziell entwickelter Peripherie. Einige Geräte aus anderen Serien konnten ebenfalls genutzt werden, vice versa konnten auch ABC-Peripheriegeräte an anderen Serien angeschlossen werden. Eine Übersicht der Hardware für alle IBM-Kompatiblen Computer aus dem Hause Atari gibt es hier:

Letzte Bearbeitung: 15. Juli 2019