Atari Corp. Factory Codes (Seriennummern)

Atari Seriennummer

Inhaltsverzeichnis

Aufbau der Seriennummer
Die Seriennummern, die von der Atari Corporation verwendet wurden, sind nach einem recht einfachen Schema aufgebaut: Sie beginnen mit dem zweistelligen Factory Code, gefolgt vom Datumscode (Jahr/Monat), der Region und der eigentlichen Seriennummer. Bei späteren Geräten können auch noch Prüfziffern enthalten sein. Am Beispiel aus dem obigen Bild sieht das so aus:

Factory Code Jahr/Monat Region Seriennummer
A1 02 4 015484


Der Computer aus dieser Seriennummer wurde im Februar 1990 bei der Atari Taiwan Manufacturing Corporation in Taipeh gefertigt.

Den Factory Code kann man in der Tabelle weiter unten zuordnen bzw. ablesen.

Der Datumscode besteht immer aus zwei Ziffern oder einer Ziffer und einem Buchstaben. Die erste Ziffer gibt dabei die letzte Ziffer des Produktionsjahres an (5 = 1985, 6 = 1986 etc.), die zweite Ziffer bzw. der Buchstabe den Monat (1 = Januar, 2 = Februar … A = Oktober, B = November, C = Dezember).

Der Regionalcode besteht aus einer Ziffer, wobei 1 für den amerikanischen Markt mit der NTSC-Norm steht,, 2 für PAL-I (Britische Inseln, Südafrika, Hong Kong, Macau), 3 für PAL-B (der größte Teil des PAL-Markts), 4 für AV/SCART (Westeuropa) und 5 für Geräte für die kein Regionalcode notwendig ist. Der Grund sind die unterschiedlichen Normen in den einzelnen Ländern, für die jeweils elektronische Anpassungen vorgenommen werden mussten. Hin und wieder wurde dieser Coe auch ganz weggelassen. Ganz einig war man sich allerdings wohl auch nicht bei der Verteilung der Nummern, so findet man auf den britischen Inseln zahlreiche Geräte mit dem Regionalcode 3 statt 2.

Wie schon oben erwähnt, gibt es bei späteren Seriennummern noch weitere Stellen. Bei Exemplaren der Computer Falcon 030, TT030 und Mega STE, die von der EFA Corporation in Auftrag gegeben wurden, befindet sich zwischen Datumscode und Regionalcode noch eine Prüfziffer. 0 bezeichnet dabei die Erstproduktion, 2 die Serienproduktion und 3 eine nach FCC-Regulationen nachgearbeitete Produktion.

Übersicht der Factory Codes
Auch der Factory Code ist recht einfach, er besteht zumeist aus einem Buchstaben und einer Ziffer, später aus zwei Ziffern. Diese lassen sich anhand der untenstehenden Tabelle zuordnen. Ein Gerät mit Kennung A1 ist beispielsweise von der Atari Taiwan Manufacturing Corporation (Kürzel ATMC) produziert worden, eins mit Kennung Y4 von Ta Yuan im Auftrag der EFA Corporation.

Auftraggeber Hersteller
Name Code 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0
ATMC A ATMC Action EFA Harrison KALEX Whitways Magnetic Bondtech Billboard Chicony
ATMC B Primax Silicon
Ware
Golden
Horse
Sinoca,
Taiwan
ECS,
Tamsui
Sinoca,
China
Mitsumi C Mitsumi,
Akita
Mitsumi,
Malaysia
Wong's D Wong's
Chinon E Chinon
Matsu-
mura
F Matsumura Matsumura,
Tsuyama
Seikou
Denki
Kaga-
elec
G Casio,
Kofu
Digital
System
H Jecon
Light
IBM K IBM Plexus
Epson L Sanritz Maruei
Kooyo
Okaya
Precision
Ohta-
kasei
Kogyo
JVC M JVC
IWAI
JVC,
Macbashi
Gold-
Star
N GoldStar
GUMI
Tochigi
Mitsumi
P Tochigi
Mitsumi
Tochigi
Mitsumi,
Malaysia
New-
tronics
Q Newtro-
nics,
Yamagata
Sugi-
yama
R Sugiyama,
Yoksuna
Phone-
Markl
S Phone-
Markl
Peitou
AOC T AOC,
Chung-Ho
Sam-
sung
U Samsung,
Suweon
TEC V TEC, Ohito
Altech W Altech, Ina Altech,
Inan Koki
Atari
Hong
Kong
X Atari HK,
San Sino
Whitways Great
Sky
Fan Ko Sharp
Base
Action Winning
Style
Varsity Chun
Tai
Alpha-
tronics
EFA
Corp.
Y EFA,
Lin Kou
EFA,
Chung Li
Ta Yuan
Sotec Z Toshiba,
Tsugaru
Radofin 1 Radofin,
Taiwan
Radofin,
China
AJC 2 AJC
Second
Source
3 Second
Source
Moni-
term
4 Moniterm,
USA
Philips 5 Philips,
Kanada
Philips,
Taiwan
Philips,
USA
Great
Elec-
tronics
7 Great
Elec-
tronics
Auto
Compu-
ter
8 Auto
Computer
Quelle:
Atari Corp. Specification Factory Codes, J. Smith, 16.07.1993

Letzte Seitenbearbeitung: 21. April 2020