Atari Portfolio 

Atari Portfolio mit DVD-Hülle zum Vergleich

Der erfolgreichste IBM-Kompatible von Atari kam gegen Ende 1989 auf den Markt – gerade mal so groß wie eine VHS-Videocassette, etwa 500g schwer, und doch steckt da ein kompletter XT-PC drin. In den ersten Prospekten hieß der Computer noch PC Folio. Als Betriebssystem wurde DIP-DOS, ein MS-DOS-Klon, verwendet. Die Tastatur ist für ihre Abmessungen ausgesprochen gut zu bedienen, sie bietet einen klaren Druckpunkt. Als Prozessor dient ein 8088-Klon von Commodore-Tochter MOS, der in stromsparender CMOS-Version verbaut wurde. Der Arbeitsspeicher des Portfolios ist statisch, d.h. wenn man ihn mit dem MS-DOS-Befehl „off“ abschaltet, bleibt der Inhalt gespeichert. Beim nächsten Einschalten ist er wieder genau da, wo er vor dem Ausschalten war. Eingebaut sind Terminkalender, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Adreßverwaltung und ein Rechner. Die Adressverwaltung hat noch eine besonderen Funktion: Der Portfolio kann die Telefonnummern, die abgespeichert sind, als MFV-Töne abspielen. Wenn man nun den Lautsprecher vom Portfolio an die Sprechmuschel des Telefons hält, wählt das Telefon selbst. Der Portfolio spielte im Zuge des so genannten „Product Placements“ auch eine Nebenrolle im Film „Terminator 2 - Judgement Day“ in zwei Szenen: Bei der ersten sieht man John Connor (Schauspieler: Edward Furlong), wie er mit dem Portfolio einen Geldautomaten knackt, etwas später im Film wird damit auch der Tresor geknackt in dem die Schlüssel für den Raum mit den Überresten des ersten Terminators liegen. Ein weiteres Produkt von Atari in dem Film ist das Arcade-Spiel „Missile Command“ in der Spielhalle. Vom Portfolio gibt es insgesamt sechs Modelle: HPC-004, HPC-005, HPC-006, HPC-009, HPC-010 und HPC-011. Ab HPC-006 wurde das BIOS von Version 1.072 auf Version 1.130 aktualisiert.


Zubehörteile

HPC-101 Intelligente parallele Schnittstelle
HPC-102 Serielle Schnittstelle
HPC-104 „Memory Expander +“ Speichererweiterung mit zweitem Kartenlaufwerk
HPC-201 Speicherkarte 32 KB
HPC-202 Speicherkarte 64 KB
HPC-203 Speicherkarte 128 KB
HPC-204 OTPROM-Karte 512 KBit
HPC-205 OTPROM-Karte 1 MBit
HPC-301 „PC Card Drive“ Kartenleser für den ISA-Bus
HPC-401 Netzteil 110 V
HPC-402 Netzteil 220 V
HPC-406 Parallelkabel
HPC-407 Serielles Kabel
HPC-408 Paralleles Druckerkabel
HPC-409 Null-Modem-Kabel
HPC-501 OTPROM-Adapter für EPROM-Brenner 512 KBit
HPC-502 OTPROM-Adapter für EPROM-Brenner 1 MBit
HPC-803 „Portfolio System Case“ Tragetasche

ROM-Karten

HPC-701 Utility Card
HPC-702 Finance Card
HPC-703 Science Card
HPC-704 File Manager
HPC-705 Power BASIC
HPC-709 Instant Spell
HPC-713 Hyperlist
HPC-724 Bridge Baron
HPC-725 Wine Companion
HPC-726 Diet / Cholesterol Counter
HPC-728 Astrologer
HPC-729 Stock Tracker
HPC-750 Chess
Technische Daten
Prozessor MOS 80C88
Taktfrequenz 4,92 MHz
Arbeitsspeicher 128 kB (512 kB bei Modell HPC-011)
Festspeicher (ROM) 256 kB
Betriebssystem DIP-DOS 2.11
Auflösung 40 × 8 Zeichen
Farben 2
Tastatur 63 Tasten
eingebautes Laufwerk Kartenlaufwerk
Ankündigung
Vorstellung Mai 1989
Im Handel Januar 1990
Einstellung Dezember 1993


Bilder

Atari Portfolio

1989—1994
Die DVD-Hülle dient zum Größenvergleich
Atari Portfolio

Linke Seite mit Netzteilbuchse und Kartenlaufwerk
Atari Portfolio

Rechte Seite mit Erweiterungsbus
Atari Memory Card 64 Kilobytes
HPC-202


links eine herkömmliche SD-Karte zum Größenvergleich
Atari Portfolio

Atari-Taste
Atari Smart Parallel Interface
HPC-101


Parallelschnittstelle zur Verbindung des Portfolio mit einem Paralleldrucker oder einem anderen Computer
Atari Serial Interface
HPC-102


Serielle Schnittstelle zur Verbindung des Portfolio mit einem anderen Computer, Netzwerken oder weiteren seriellen Geräten

Foto © Matthias Wittland
Atari Memory Expander+
HPC-104


Dieses Modul erweitert den Portfolio um 256 kB Arbeitsspeicher und ein Kartenlaufwerk, der Erweiterungsbus ist durchgeschleift, somit können die anderen Module trotzdem angeschlossen werden. Vom Memory Expander+ konnten maximal zwei angeschlossen werden, man erreicht damit einen Arbeitsspeicher von 640 kB.
Atari Card Drive
HPC-301


Dieses Laufwerk wird an der mitgelieferten Steckkarte angeschlossen, die wiederum in einem ISA-Slot in einem beliebigen IBM-Kompatiben Computer eingebaut wird. Damit wird ein einfacher Datenaustausch zwischen Portfolio und PC ermöglicht.

Letzte Seitenbearbeitung: 26. Oktober 2015