Atari VIDCOM 

Das erste Produkt der Professional Products Division bzw. der Sparte Atari Healthcare Systems aus dem Jahr 1978 ist ein Kommunikationsgerät für dauerhaft oder vorübergehend hörgeschädigte, stumme, taube oder taubstumme Personen, die zudem die Zeichensprache nicht oder noch nicht beherrschen. VIDCOM ist die Abkürzung für Video Communications Device. VIDCOM I und VIDCOM II wurden bereits im Oktober 1978 in der US-Zeitschrift The Volta Review beworben, welches sich speziell an Gehörlose und Hörgeschädigte richtet. Allerdings wurde das Projekt aus unbekannten Gründen recht schnell wieder eingestellt.


VIDCOM I
Das Handstück VIDCOM I verfügt über 21 Tasten, zwei Umstelltasten (Word Shift, Letter Shift) sowie eine Audiotaste für Pieptöne über den internen Lautsprecher, über die sich der Patient bemerkbar machen kann. Die große LED-Anzeige in der Front zeigt durch Druck einer Kombination aus Word Shift-Taste und einer anderen Taste ein kurzes Wort an, somit kann der Patient mit der Umgebung kommunizieren. Neben diesen vorinstallierten Worten kann der Patient jedoch auch eigene kurze Worte eingeben. Die Stromversorgung funktioniert entweder über ein Netzteil (6V DC, 1,2 mA) oder über vier wiederaufladbare NiCD-Akkus à 1,5V. Auf der Unterseite befinden sich der Netzteilanschluss sowie ein Anschluss für VIDCOM II.

Die vorinstallierten Worte sind im Einzelnen:

VIDCOM II
Das zweite Gerät der VIDCOM-Serie beinhaltet neben dem VIDCOM I zusätzlich einen Akustikkoppler, das System kommt in einem kleinen Tragekoffer. Mittels des Akustikkopplers kann VIDCOM an das Telefonnetz, einen Computer oder an ein weiteres VIDCOM-System angeschlossen werden. Wenn VIDCOM an einen Computer angeschlossen wird, können so kurze Nachrichten aufgenommen und abgespielt werden. Auch VIDCOM II kann sowohl mit Netzteil als auch mit Batterien betrieben werden.


VIDCOM Anzeige
Anzeige im Magazin The Volta Review in der Ausgabe vom Oktober 1978

Letzte Seitenbearbeitung: 21. April 2019