Atari Arcadespiele: Firefox

Veröffentlicht Januar 1984 (Upright)
Februar 1984 (Sitdown)
Publisher Atari, Inc.
Entwickler Atari, Inc.
Code 423
Designer Mike Hally
Moe Shore
Genre Shooter
Steuerung Steuerhorn mit Buttons
Spieler 1
Audio Stereo
Video Rasterbildschirm, horizontal
Bauformen Upright (# 42300)
Cockpit/Sitdown
Abmessungen H×B×T Upright: 174×64×91 cm
Gewicht: 159 kg

Sitdown: 170×64×211 cm
Gewicht: 227 kg
Produktion 1615 Upright-Geräte
500 Sitdown-Geräte
Wertung KLOV/IAM 3.18/5
✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰


Atari Logo
Leider kein Bild vorhanden
Beschreibung / Werbetext (englisch)
ATARI FIREFOX sets a new standard in laser disc entertainment.

The player's role is to steal "the fastest, most sophisticated warplane on the face of this earth" – from Russia. Once airbone, there are two objectives: avoid Russian infra-red radar tracking systems, and find the refueling point. The player must also avoid or destroy MiG fighters ad other FIREFOX prototypes. Awareness of fuel level is crucial The new "heads-up" graphic display functions as a cursor used to sight in on targets and displays fuel level and missile ammunition status. FIREFOX offers more choices, more variety. The player chooses one of four escape flight paths during "level select." He is then faced with an ongoing series of challenges. Game play is determined solely by the player's responses to a wide variety of risk/reward situations. High altitude flying uses less fuel but makes FIREFOX more vulnerable to detection. Low altitude flying uses more fuel but gives better cover. A direct hit by enemy aircraft also depletes fuel.
Trivia
Firefox ist das einzige Laserdisc-basierte Arcadespiel Ataris, das es bis zur Veröffentlichung schaffte.

Im Zuge der ersten Präsentation von Firefox durch Atari im Oktober 1983 gab es einige Schwierigkeiten zu bewältigen – die Hauptplatine des auf der AMOA gezeigten Spiels war defekt, und Clint Eastwood, Produzent und Hauptdarsteller des gleichnamigen 1982 erschienenen US-Spielfilms, auf dem das Arcadespiel basiert und der wiederum eine Verfilmung des Romans von Craig Thomas aus dem Jahr 1977 ist, wurde beauftragt, eine Ersatzplatine von Sunnyvale nach New Orleans einzufliegen, er sollte außerdem das Spiel auf der AMOA selbst präsentieren.
Firebeast Fly Ball