Tengen: Sega Master System-Spiele 

An dieser Stelle werden nur die von Atari Games bzw. deren Tochter Tengen zwischen 1990 und 1993 für das Sega Master System geplante oder veröffentlichte Spiele behandelt. Die hier untergeordneten Spieleseiten öffnen sich mit einem Klick auf den Namen.
Tengen Logo Tengen war eine Tochter der Atari Games Corporation, die neben dem Computerhersteller Atari Corporation aus der 1984 augespalteten Firma Atari, Inc. hervorgegangen ist. Die Tochter wurde im Dezember ins Leben gerufen, da es Atari Games vertraglich untersagt war, den Namen außerhalb von Arcadespielen zu verwenden, also auch nicht auf Computer- oder Konsolenumsetzungen besagter Spiele. Zwischen 1987 und 1994 produzierte Tengen Videospiele vorwiegend für Sega- und Nintendo-Konsolen, wobei sich Tengen und Atari Games jahrelang mit Nintendo vor Gericht auf Grund verschiedenster Sachen stritten. Daneben entwickelte Tengen auch einige Spiele mit, die bei anderen Firmen (darunter Electronic Arts oder Mindscape) und auch auf anderen Systemen wie dem Commodore 64, dem Amiga oder dem Atari ST erschienen sind. Nach der Übernahme von Atari Games durch Time Warner im Jahr 1993 wurde Tengen 1994 in Time Warner Interactive umbenannt und produzierte unter dieser Marke noch einige wenige Videospiele, bevor die Tochter 1996 geschlossen wurde.
Sega Master System Das Sega Master System, abgekürzt SMS, japanisch Masutā Shisutemu, ist eine 8-Bit-Videospielkonsole von Sega. Sie erschien im Oktober 1985 als SG-1000 Mark III in Japan, im Juni 1986 in den USA und 1987 in Europa. Eine Verbesserung zu seinen Vorgängern SG-1000 Mark I und Mark II stellten die größere Farbpalette, besseres Audio über die separat erhältliche FM-Unit und mehr internen Arbeitsspeicher dar. Anfänglich wurden die Spiele auf preisgünstigen Sega Cards ausgeliefert, welche aufgrund der Limitierung auf 32 KBit zugunsten von Cartridges (ab 128 KBit) aufgegeben wurden. Die Konsole kostete zum Verkaufsstart 200 Dollar. Obwohl das Master System dem NES in manchen Bereichen technisch überlegen war, konnte es sich dennoch nicht gegen dieses durchsetzen. Der mäßige Erfolg des Systems wird verschiedenen Ursachen zugeschrieben, hauptsächlich der im Vergleich zum NES geringeren Anzahl erhältlicher Titel. Nintendos gute Beziehungen zu Drittentwicklern dürften ebenfalls nicht unerheblich gewesen sein; das Übereinkommen lief darauf hinaus, dass die Entwickler letztendlich nur Spiele für das NES entwickelten.

Name Medium Veröffentlichung
Gauntlet Steckmodul 1990
Klax Steckmodul 1991
Ms. Pac-Man Steckmodul 1991
Pac-Mania Steckmodul 1991
PGA Tour Golf Steckmodul 1993
Rampart Steckmodul 1993


Letzte Bearbeitung: 11. November 2018